Hotline 07392 55 55
Warenkorb 0 Artikel: 0,00 EUR
Mein Benutzerkonto








Allgemeine Geschäftsbedingungen

Download der Shop-AGB als PDF

Download der Event-AGB als PDF

Zum Widerrufsrecht

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Surfshop Laupheim e.K. 
Zeppelinstr. 39
88471 Laupheim

Telefon: 49 7392 5555
Telefax: 49 7392 18979

skype: surfshop_laupheim_ohg
eMail: info@surfshop-laupheim.de
Web: www.surfshop-laupheim.de

Vertretungsberechtigte Gesellschafter: Uwe Röllig

Handelsregister: Amtsgericht Biberach (HR 641197)

Umsatzsteuer-Ident-Nr.: DE 241991146

§ 1 VERTRAGSPARTNER, ANWENDUNGSBEREICH

(1) Vertragspartner im Rahmen der folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind die Surfshop Laupheim e.K. und der Kunde. Kunden im Sinne dieser AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. Als Verbraucher ist jede natürliche Person anzusehen, die zu einem privaten Zweck handelt, ohne dass ein Bezug zu einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit besteht. Unternehmer ist jede natürliche Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

(2) Alle Lieferungen und Leistungen, die die Surfshop Laupheim e.K. für Kunden erbringt, erfolgen ausschließlich auf Grundlage der nachfolgenden AGB in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

§ 2 VERTRAGSSCHLUSS

(1) Die Angebote der Surfshop Laupheim e.K. in deren Onlineshop stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, bei der Surfshop Laupheim e.K. Waren zu bestellen.

(2) Durch die Bestellung der gewünschten Waren, durch Ausfüllen und Absenden des Onlineformulars im Internet, mittels Email, per Telefax, per Telefon oder postalisch gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. Das Angebot ist spätestens verbindlich, wenn es die jeweilige Schnittstelle zur Surfshop Laupheim e.K. passiert hat. Dem Kunden wird im elektronischen Rechtsverkehr unverzüglich nach Eingang der Bestellung eine Bestellbestätigung per eMail übersandt. Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme des Angebotes dar, sondern soll den Kunden nur darüber informieren, dass seine Bestellung eingegangen ist.

(3) Die Surfshop Laupheim e.K. ist berechtigt, eine Bestellung innerhalb von drei Tagen nach deren Zugang durch ausdrückliche Mitteilung anzunehmen.


§ 3 PREISE, ZAHLUNG, AUFRECHNUNG

(1) Alle genannten Preise verstehen sich als Endpreise, d. h. sie beinhalten sämtliche Preisbestandteile einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Im Falle grenzüberschreitender Lieferungen insbesondere in das Nicht-EU Ausland fallen im Einzelfall vom Kunden zu zahlende weitere Steuern (z.B. im Falle eines innergemeinschaftlichen Erwerbs) und/oder Abgaben (z.B. Zölle) an. Weitere Informationen zu Zöllen finden Sie beispielsweise unter http://ec.europa.eu/taxation_customs/dds/cgi-bin/tarchap?Lang=DE und zur Einfuhrumsatzsteuer unter http://auskunft.ezt-online.de/ezto/Welcome.do sowie speziell für die Schweiz unter http://xtares.admin.ch/tares/login/loginFormFiller.do.

(2) Für Verpackung und Versand (Versandkostenanteil des Kunden) werden die Kosten gesondert berechnet. Die Höhe des Versandkostenanteils des Kunden richtet sich nach den gesonderten Angaben im Onlineshop. Bei Bestellungen innerhalb Deutschlands ab einem Gesamtwert von € 150,00 erfolgt die Lieferung versandkostenfrei.

(3) Zahlungen bei Bestellungen aus Deutschland erfolgen entweder per Barzahlung bei Abholung, Bankeinzug, Kreditkarte, Nachnahme oder Giropay. Bei Bestellungen aus dem Ausland per Vorkasse oder Kreditkarte. Alle Zahlungen erfolgen ohne Skonto und sonstige Abzüge. Bei Bestellungen unter Verwendung einer Kreditkarte als Zahlungsmittel werden die persönlichen Daten des Kunden verschlüsselt (SSL-Verschlüsselung) und sicher an die Surfshop Laupheim e.K. übertragen. Die Surfshop Laupheim e.K. akzeptiert derzeit MasterCard sowie Visa Card als Zahlungsmittel. Kreditkartenabrechnungen erfolgen unter Verwendung der Bezeichnung „Surfshop Laupheim e.K.“.

(4) Der Kunde hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder durch die Surfshop Laupheim e.K. anerkannt wurden. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.


§ 4 LIEFERUNG

Die Lieferung der Ware erfolgt auf dem Versandwege oder durch Spedition an die vom Kunden mitgeteilte Lieferadresse. Eine Selbstabholung ist nach vorheriger Absprache möglich. Die Lieferzeit beträgt 2 bis 4 Werktage.


§ 5 EIGENTUMSVORBEHALT

(1) Die bestellte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Surfshop Laupheim e.K..

(2) Vor der Eigentumsübertragung ist eine Weiterveräußerung, Vermietung, Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung, sonstige Verfügung oder Umgestaltung ohne ausdrückliche Einwilligung der Surfshop Laupheim e.K. nicht zulässig.


§ 6 GEWÄHRLEISTUNG, KUNDENANFRAGEN

Im Fall von Mängeln gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften. Reklamationen sowie Kundenanfragen jeglicher Art sind über die oben genannten Kontaktdaten direkt an die Surfshop Laupheim e.K. zu richten. Kundenanfragen werden in der Regel unverzüglich, spätestens innerhalb von zwei Werktagen beantwortet (z. B. per eMail, Telefon).


§ 7 TRANSPORTSCHÄDEN

(1) Der Kunde wird die gelieferte Ware überprüfen. Im Fall äußerlich erkennbarer Transportschäden verpflichtet sich der Kunde, diese auf den Versandpapieren zu vermerken und vom Zusteller quittieren zu lassen; die Verpackung ist aufzubewahren.

(2) Ist der (teilweise) Verlust oder die Beschädigung äußerlich nicht erkennbar, hat der Kunde dies gegenüber der Surfshop Laupheim e.K. innerhalb von 3 Tagen nach Ablieferung oder aber binnen 7 Tagen nach Ablieferung gegenüber dem Transportunternehmen anzuzeigen, um sicherzustellen, dass etwaige Ansprüche gegenüber dem Transportunternehmen rechtzeitig geltend gemacht werden.

(3) Etwaige Rechte und Ansprüche des Kunden, insbesondere die gesetzlichen Rechte des Käufers bei Mängeln der Kaufsache, bleiben von den Bestimmungen unter § 8 Abs. 1 und 2 unberührt.

 

§ 8 GERICHTSSTAND

Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist der Geschäftssitz der Surfshop Laupheim e.K. ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar resultierenden Streitigkeiten. Dasselbe gilt, wenn ein Unternehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland unterhält oder sein Wohnsitz und/oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis der Surfshop Laupheim e.K., das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen bleibt hiervon unberührt.


§ 9 GELTENDES RECHT

Für den Abschluss und die Abwicklung sämtlicher Verträge gilt deutsches Recht. Die Geltung des UN-Kaufrechts wird ausgeschlossen.



WEITERE INFORMATIONEN

Bestellvorgang

Wenn Sie das gewünschte Produkt gefunden haben, können Sie dieses unverbindlich durch Anklicken des Buttons „In den!“ in den Warenkorb legen. Den Inhalt des Warenkorbs können Sie durch Anklicken des Buttons „Zum Warenkorb“ ansehen. Einzelne Produkte im Warenkorb können Sie jederzeit durch ein Häkchen markieren und Anklicken des Buttons „Los“ wieder aus dem Warenkorb entfernen. Über diese Funktion haben Sie auch die Möglichkeit, den gesamten Warenkorb zu löschen. Die Anzahl der Produkte können Sie durch manuelle Eingabe einer anderen Menge oder Betätigung der Plus/Minus Buttons verändern. Die Veränderung wird durch Anklicken der Schaltfläche „Warenkorb aktualisieren“ wirksam.

Wenn Sie die Produkte im Warenkorb kaufen wollen, klicken Sie den Button „Mit der Bestellung beginnen“. Sie haben nun die Möglichkeit, sich zu registrieren oder sich mit einem bestehendem Kundenkonto anzumelden. Falls Sie sich das erste Mal registrieren, geben Sie bitte Ihre Daten ein. Die Pflichtangaben sind mit * gekennzeichnet. Nach Eingabe Ihrer Daten klicken Sie auf den Button „Weiter geht’s“, um die Zahlungsart auszuwählen. Klicken Sie dann auf den Button „Bestellvorschau“, um eine zusammenfassende Übersicht über die Bestellung zu erhalten. Nachdem Sie die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ akzeptiert haben, können Sie Ihre Bestellung durch Anklicken des Buttons „Bestellung senden!“ abschließen. Der Bestellvorgang lässt sich jederzeit durch Schließen des Browserfensters abbrechen.

Vertragstext

Der Vertragstext wird auf unseren internen Systemen gespeichert, er ist für den Kunden nach der Bestellung nicht mehr einsehbar. Die Vertragssprache ist deutsch. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie jederzeit auf unserer Website einsehen und/oder herunterladen. Die Bestelldaten und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden Ihnen nach Abschluss Ihrer Bestellung per Email gesondert übermittelt.



Allgemeine Reisebedingungen Event-Reisen

Wenn es sich lediglich um ein Vermittlungsgeschäft einer Pauschalreise oder Nur Flug Buchung handelt, so gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des entsprechenden Veranstalters. Gerne senden wir Ihnen auf Wunsch die kompletten Vertragsbedingungen des für Ihre Buchung verwendeten Veranstalters zu.

1.  Abschluss des Reisevertrages
1.1. Mit Ihrer Reiseanmeldung, welche schriftlich, mündlich oder fernmündlich vorgenommen werden kann, bieten Sie uns den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Der Reisevertrag kommt mit unserer Reisebestätigung zustande.
1.2. Die Abmeldung erfolgt durch den Besteller auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Reiseteilnehmer, für deren Vertragspflichten der Anmelder wie für seine eigene Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.
1.3. Innerhalb von 2 Wochen nach der Anmeldung erhalten Sie von uns oder durch uns vermittelten Veranstalter die Reisebestätigung. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot vor, an das wir für die Dauer von 10 Tagen gebunden sind. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn Sie innerhalb dieser Frist unser Angebot annehmen.
1.4. Offensichtliche Schreib, Druck, und Rechenfehler sind für uns unverbindlich.

2.  Bezahlung
2.1. Mit Erhalt der Reisebestätigung ist eine Anzahlung von 20% des Reisepreises zu leisten. Zur Absicherung der Kundengelder haben wir eine Insolvenzversicherung bei der R&V Versicherung abgeschlossen. Der Sicherungsschein wird bereits mit der Rechnung und Buchungsbestätigung zugeschickt. Der restliche Reisepreis wird 30 Tage vor Abflug fällig. Die Reiseunterlagen werden nach Eingang der Restzahlung von uns oder dem entsprechenden Veranstalter versandt.
2.2. Die Beträge für Anzahlung und Restzahlung ergeben sich aus Ihrer Reisebestätigung. Die Bezahlung muss per Überweisung erfolgen. In Ausnahmefällen kann die Bezahlung auch per Lastschriftverfahren, Verrechnungsscheck, Eurocheque oder bar erfolgen.

3.  Leistungen/Nebenabreden
3.1. Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung sowie aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Reisebestätigung. Die im Prospekt enthaltenen Angeben sind für uns grundsätzlich bindend. Wir behalten uns jedoch vor, vor Vertragsschluss
eine Änderung der Prospektangaben zu erklären, über die wir Sie selbstverständlich vor Buchung informieren. Nebenabreden bedürfen einer ausdrücklich schriftlichen Bestätigung von uns.

4. Flugleistungen
4.1. Bei separater Buchung von Flugleistungen handelt es sich steuerrechtlich um die Vermittlung im Auftrage der jeweiligen Fluggesellschaft. Eine etwaige vertragliche und/oder gesetzliche Haftung von uns gegenüber Ihnen bleibt hiervon unberührt.

5.  Leistungs- und Preisänderungen
5.1. Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die von Surfshop Laupheim e.K. nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen.
5.2. Wir behalten uns vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse, in dem Umfang zu ändern, wie sich deren Erhöhung pro Person bzw. pro Sitzplatz auf den Reisepreis auswirkt, sofern zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen. Im Fall einer nachträglichen Änderung des Reisepreises oder einer Änderung einer wesentlichen Reiseleistung hat der Reisveranstalter den Reisenden unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt davon in Kenntnis zu
setzten. Preiserhöhungen nach diesem Zeitpunkt sind nicht zulässig. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5% oder im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung ist der Reisende berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung des Reiseveranstalters über die Preiserhöhung bzw. Änderung der Reiseleistung diesem gegenüber geltend zu machen

6.  Rücktritt durch den Reisenden, Umbuchungen, Ersatzperson
6.1. Sie sind berechtigt jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurückzutreten. Maßgeblich ist der Zeitpunkt der Rücktrittserklärung bei Surfshop Laupheim e.K.. Dem Kunden wird unbedingt empfohlen, den Rücktritt gegenüber Surfshop Laupheim e.K. schriftlich zu erklären.
6.2. Wenn Sie vom Reisevertrag zurück treten oder die Reise nicht antreten, so können wir Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für unsere Aufwendungen verlangen. Bei der Berechnung des Ersatzes sind gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen zu berücksichtigen. Rücktrittsgebühren sind auch dann zu zahlen, wenn sich der Reiseteilnehmer nicht rechtzeitig zu den in den Reisedokumenten bekannt gegebenen Zeiten am jeweiligen Abflughafen oder Abreiseort einfindet.
6.3. Unsere pauschalierter Anspruch auf Rücktrittsgebühren beträgt in der Regel pro Person:
bis zum 30. Tag vor Reiseantritt  20%
ab 29. bis 22. Tag vor Reiseantritt  25%
ab 21. bis 15. Tag vor Reiseantritt  30%
ab 14. bis 8. Tag vor Reiseantritt  45%
ab 7. bis 1. Tag vor Reiseantritt  60%
am Abreisetag     100% des Reisepreises.
Wir können einen höheren Schaden als in die pauschalierten Rücktrittskosten vereinbart
geltend machen, wenn wir hierfür den Nachweis führen. Wünschen Sie eine Umbuchung
hinsichtlich Reisetermins, Unterkunft, Reiseziel und/oder Abflughafen werden bis zum 30. Tag
vor Reiseantritt, sofern dies durchführbar ist, 25 Euro Bearbeitungsgebühr pro Person
erhoben. Bei Sonderflugpreisen weisen wir auf entsprechende Abweichungen wie nicht
umbuchbar oder erhöhte Rücktrittsgebühren hin.
6.4. Bis zum Reisebeginn kann der Reisende verlangen, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Wir können dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt eine Ersatzperson an die Stelle des angemeldeten Reiseteilnehmers, sind wir berechtigt, für die uns durch die Teilnahme der Ersatzperson entstehenden Kosten 25 Euro zu verlangen. Tritt dein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Reisende uns als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.
6.5. Eine Reiserücktrittskostenversicherung ist im Reisepreis nicht eingeschlossen. Wir empfehlen dringend den Abschluss einer solchen Versicherung bei Buchung der Reise. Wir bieten Ihnen die im Preisteil aufgeführten Versicherungen an. Die Prämien für diese Versicherungen, die Versicherungsbedingungen sowie ergänzende Informationen erhalten Sie auf Anfrage, bzw. bei Abschluss zusammen mit der Buchungsbestätigung.

7.  Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter
7.1. Wir können in folgenden Fällen ohne Einhaltung einer Frist vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach der Reise den Reisevertrag kündigen, wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung des Reiseveranstalters nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigen wir, so behalten wir uns den Anspruch auf den Reisepreis vor. Evtl. Mehrkosten für den Rücktransport trägt der Störer selbst. Wir müssen uns jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommen Leistungen erlangt, einschließlich der ihm von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge.
7.2. Wir können bis 2 Wochen vor Reiseantritt vom Reisevertrag zurücktreten, wenn die ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl, auf die in der Reiseausschreibung hingewiesen wurde, nicht erreicht wird. Wir sind verpflichtet, den Kunden unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise hiervon in Kenntnis zu setzten und ihm die Rücktrittserklärung unverzüglich zuzuleiten. Der Kunde erhält den eingezahlten Reisepreis zurück.
7.3. Wir können bis 4 Wochen vor Reiseantritt vom Vertrag zurücktreten, wenn die Durchführung der Reise nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für den Reiseveranstalter deshalb nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für diese Reise so gering ist, dass die uns im Falle der Durchführung der Reise entstehenden Kosten eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze, bezogen auf diese Reise, bedeuten würde. Ein Rücktrittsrecht besteht jedoch nur, wenn wir die dazu führenden Umstände nicht zu vertreten haben und wenn wir die zu unserem Rücktritt führenden Umstände nachweisen und wenn wir dem Reisenden ein vergleichbares Ersatzangebot unterbreiten.

8.  Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände
8.1. Wird die Reise infolge bei Vertragsschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Reiseveranstalter als auch der Reisende den Vertag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann der Reiseveranstalter für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.
8.2. Weiterhin ist der Reiseveranstalter verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere, falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasst, den Reisenden zurückzubefördern. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

9.  Haftung des Reiseveranstalters
9.1. Surfshop Laupheim steht im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für die gewissenhafte Reisevorbereitung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger, die Richtigkeit der Beschreibung aller in den Katalogen angegebenen Reiseleistungen, sofern wir nicht gemäß Ziffer 3.1. vor Vertragsschluss eine Änderung der Prospekangaben erklärt haben, die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten
Reiseleistungen.

10.    Gewährleistung
10.1. Abhilfe: Wird die Reise nicht vertragsmäßig erbracht, so kann er Reisende Abhilfe verlangen. Surfshop Laupheim e.K. kann Abhilfe verweigern, wenn sie einen  unverhältnismässigen Aufwand erfordert. Surfshop Laupheim kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, dass er eine gleichwertige Ersatzleistung erbringt. Der Reiseveranstalter kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismässigen Aufwand erfordert.
10.2. Minderung des Reisepreises:  Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise kann der Reisende eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen (Minderung). Der Reisepreis ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit des Verkaufs der Wert der Reise in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden haben würde. Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Reisende schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen.
10.3. Kündigung des Vertrages: Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet Surfshop Laupheim e.K. innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Reisende im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen der Reisevertrag in seinem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen zweckmäßig durch schriftliche Erklärung kündigen. Dasselbe gilt, wenn dem Reisenden die Reise infolge eines Mangels aus wichtigem, dem Reiseveranstalter erkennbaren Grund nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder vom Reisveranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird. Er schuldet dem Reiseveranstalter den auf die in Anspruch genommene Leistung entfallenen Teil des Reisepreises, sofern diese Leistungen für ihn von Interesse waren.
10.4. Schadenersatz: Den Reisenden kann unbeschadet der Minderung oder Kündigung Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel der Reise beruht auf einem Umstand, die Surfshop Laupheim e.K. nicht zu vertreten hat.

11.    Beschränkung der Haftung
11.1. Die vertragliche Haftung von Surfshop Laupheim e.K. für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränk: 1. soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder 2. soweit Surfshop Laupheim e.K. für einen Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.
11.2. Für alle Schadenersatzansprüche des Kunden gegen Surfshop Laupheim e.K. aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet Surfshop Laupheim bei Personenschäden bis 75000 Euro je Kunde und Reise. Die Haftungsbeschränkung für Sachschaden beträgt je Kunde und Reise 4000 Euro. Liegt der Reisepreis über Euro 1333, ist die Haftung auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Dem Kunden wird in diesem Zusammenhang im eigenen Interesse der Abschluss einer Reiseunfall- und Reisegepäckversicherung empfohlen.
11.3. Surfshop Laupheim e.K. haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden und die in der Reiseausschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet werden.
11.4. Ein Schadenersatzanspruch gegen Surfshop Laupheim e.K. ist in soweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadenersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.
11.5. Kommt Surfshop Laupheim e.K. die Stellung eines vertraglichen Luftfrachtführers zu, so regelt sich die Haftung nach den Bestimmungen des Luftverkehrsgesetzes in Verbindung mit den Internationalen Abkommen von Warschau, Den Haag, Guadalajara und der Montrealer Vereinbarung (nur für Flügen nach USA und Kanada). Diese Abkommen beschränken in der Regel die Haftung des Luftfrachtführers für Tod oder Körperverletzung sowie für Verluste und Beschädigung von Gepäck. Sofern der Reiseveranstalter in anderen Fällen Leistungsträger ist, haftet er nach dem für diese geltenden Bestimmungen.

12.     Mitwirkungspflicht
Der Reisende ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Reisende ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der örtlichen Reiseleitung zur Kenntnis zu geben. Diese ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Unterlässt es der Reisende schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

13.    Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber Surfshop Laupheim e.K.  gelten zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. Vertragliche Ansprüche der Reisenden verjähren in sechs Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Hat der Reisende solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tage gehemmt, an dem Surfshop Laupheim e.K. die Ansprüche schriftlich zurückweist. Ansprüche aus unerlaubter
Handlung verjähren in drei Jahren.

14.    Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften
Surfshop Laupheim e.K. steht dafür ein, Staatsangehörige des Staates, in dem die Reise angeboten  wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt zu unterrichten. Für Angehörigen anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Surfshop Laupheim e.K. haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger  Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Reisende Surfshop Laupheim e.K. mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass Surfshop Laupheim e.K. die Verzögerung zu vertreten hat. Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation von Surfshop Laupheim e.K. bedingt wird.

15.    Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

16.    Gerichtstand
Der Reisende kann Surfshop Laupheim e.K. nur an dessen Sitz verklagen. Für klagen von Surfshop Laupheim e.K. gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz von Surfshop Laupheim e.K. maßgebend.

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Die Datenverarbeitung erfolgt nach Maßgabe des geltenden Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Telemediengesetzes (TMG). Nachfolgend informieren wir Sie über den Umgang mit personenbezogenen Daten.

1. Datenerhebung und Datennutzung
Auf oder beim Betrieb unserer Website werden personenbezogene Daten grundsätzlich nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. Unter personenbezogenen Daten sind Bestandsdaten zu verstehen, z.B. der Name und die Anschrift einer Person sowie die Nutzungsdaten (Login. Passwort, IP-Adresse).
Daten, die uns von Kunden im Zusammenhang mit Bestellungen in unserem Onlineshop mitgeteilt werden, sind für die Durchführung und Abwicklung der Verträge sowie zum Zwecke einer zukünftigen Kundenbetreuung erforderlich. Diese Daten, wie z.B. die Rechnungs- und Lieferanschrift sowie weitere für die Abwicklung der Bestellung notwendige Daten, werden durch uns verarbeitet und genutzt. Die erhobenen Daten werden konkret für die Abwicklung von Bestellungen, die Lieferung von Waren und das Erbringen von Dienstleistungen sowie die Abwicklung der Zahlung verwendet.
Soweit Dritte als Dienstleister mit der Erfüllung von Aufgaben, z.B. mit der Auslieferung von Warensendungen oder der Abwicklung von Zahlungen beauftragt werden, werden diesen nur persönliche Informationen zur Verfügung gestellt, die zur Erfüllung ihrer Aufgaben benötigt werden. Eine darüber hinausgehende Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte findet nicht statt. Insbesondere werden in keinem Fall Daten verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben.

2. Datenverarbeitung und Zweck der Datenerhebung
Im Rahmen der Serverstatistik werden automatisch Daten gespeichert, die der Browser des einzelnen Nutzers übermittelt (Server-Logfiles). Diese Daten sind in der Regel keinen bestimmten Personen zuzuordnen. Eine Zusammenführung der gespeicherten Daten mit anderen Datenquellen erfolgt nicht. Bei den gespeicherten Daten handelt es sich um den Browsertyp, die Browserversion, das verwendete Betriebssystem, die IP-Adresse, die Uhrzeit der Serveranfrage sowie die im einzelnen besuchten HTML-Seiten. Bei der Anmeldung im Onlineshop werden zudem das Datum, die Uhrzeit sowie die jeweilige Login-Kennung gespeichert.

3. Cookies
Innerhalb des Warenkorbes werden temporäre Cookies im Sinne von alphanumerischen Identifizierungszeichen gesetzt und auf Ihrer Festplatte gespeichert. Diese werden gelöscht, wenn der Browser beendet wird. Die Funktionalität des Onlineshops ist auch ohne Cookies möglich, sofern die Verwendung von Cookies durch den Nutzer im Browser nicht freigegeben ist. Der Nutzer willigt ein, dass Nutzungsdaten mit Hilfe von Cookies erhoben, verarbeitet und genutzt werden, um einen fehlerfreien Bestellablauf im Onlineshop zu ermöglichen. Die Cookies dienen in erster Linie der Auflistung bereits angewählter Produktansichten sowie der zusammengefassten Darstellung mehrerer Artikel innerhalb des Warenkorbes.

4. Auskunft und Löschung
Sie haben einen Anspruch auf Auskunft über die bei uns gespeicherten persönlichen Daten. Die Einwilligung in die Verarbeitung der personenbezogenen Daten können Sie zudem jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte Anschrift oder per eMail an info@surfshop-laupheim.de.

5. Marketing und Newsletter
Ihre eMail-Adresse wird nicht automatisch für Marketingzwecke, z.B. zur Versendung von Informationen zu Werbezwecken per eMail, verarbeitet und genutzt. Sie haben jedoch die Möglichkeit, sich in unserem Onlineshop für einen Newsletter zu registrieren.